Zur Zeit herrscht Ausnahmezustand in Ahrweiler. Schaut man sich die Bilder an, wird einem Angst und Bange, was Wasser für eine Kraft hat. Ein kleiner 60 cm hoher Fluß wurde zu einem 8 Meter tiefen Monster, welches Häuser, Autos, Straße und vor allen Dingen Menschenleben mitsich riss. Die Aufräumarbeiten werden nicht nur Wochen, sondern Monate, wenn nicht sogar Jahre brauchen.

Auf der B265 bei Erfstadt fuhren täglich mehrere Autos und Lkws. Diese wurden überrascht, als das Wasser die Straße einfach einnahm.

Tief Bernd machte kein Halt

Tief Bernd hat dafür gesorgt, dass es in Deutschland wieder eine beispielsweise Flutkatastrophe gab. Hierbei sind besonders die Länder Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen betroffen. Wie viele Todesopfer es genau zu beklagen gibt, kann noch nicht gesagt werden. Derzeit sind es über 100 Tote, die durch die Flutkatastrophe ihr Leben ließen.

Die Bundeswehr ist mittlerweile dabei, die Bundestrasse 265 zu räumen und hat dazu schweres Geschütz aufgefahren. Bisher wurden keine Toten in den Autos oder LKWs entdeckt worden, laut Feuerwehr Erfstadt. Die Sprecherin des Rhein-Erft-Kreis erwähnte am gestrigen Freitag, dass bisher unklar sei, ob es alle Insassen lebend aus den Fluten geschafft haben.

In Blessem dagegen spielt sich eine weiter e Flutkatastrophe ab. Hier wurden mindestens 3 Wohnhäuser sowie ein Teil der historischen Burg einfach mitgerissen. Auch sei die Lage trotz Wetter-Besserung noch angespannt.

Derzeit sind fast 540 Soldaten im Einsatz und stündlich kommen weitere Helfer an die Einsatzorte, um beim Krankentransport, Bergungstransport und mehr zu helfen.

Schaulustige blockieren Helfern den Weg

Unverständlich, aber dennoch wahr, sind die Schaulustigen, die sich am Geschehen nicht zurückhalten, die besten Bilder zu machen und am Leid der anderen anscheinend zu erfreuen.

Im nachfogelnden Video gibt es die Vorher-Nacher Aufnahme, um das Ausmaß verständlich zu zeigen:

  • Bildquelle: https://pixabay.com/de/photos/hochwasser-stra%c3%9fe-untergegangen-123220/

Von Diana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung