Nachdem viele Teile in Deutschland von Hochwasser betroffen waren, machen sich viele Gedanken über den Versicherungsschutz. Besonders da mittlerweile auch viele Regionen betroffen sind, in denen vorher keine Gefahr bestand. Das Interesse an einer sogenannten Elementarversicherung ist in den letzten Tagen stark angestiegen. In einer klassischen Versicherung für Gebäude sind Schäden durch Sturm und Hagel mitversichert. Doch alle weiteren Schäden, wie zum Beispiel Erdrutsche, Überschwemmungen und Hochwasser muss man zusätzlich versichern. 

Kann man für jedes Gebäude eine Elemtentar-Versicherung nutzen?

Doch auch wenn es sinnvoll ist sein Gebäude gegen solche Elementarschäden zu versichern, gibt es einige Ausnahmen. So lassen sich Gebäude, die an einem Fluss oder in einem anderen gebärdeten Gebiet befinden, nur noch sehr selten gegen diese Schäden versichern lassen. Dadurch kann es vorkommen, dass die Hausbesitzern mit einer hohen Prämie rechnen müssen, um das Gebäude versichern zu können. Auch eine höhere Selbstbeteiligung kann einer der Bedingungen sein. 

Zudem gibt es noch weitere Bedingungen, die je nach Versicherungsunternehmen unterschiedlich sein können. Beispielsweise greift der Versicherungsschutz für Elementarschäden nicht immer direkt, nachdem diese Schäden abgesichert sind. Somit müssen Versicherungsnehmer in der Regel mit einer Wartezeit rechnen. Diese ist je nach Versicherungsunternehmen unterschiedlich. Das bedeutet, diese Wartezeit kann auch einige Monate betragen. Durch diese Wartezeit sichern sich die Versicherer ab, damit zusätzliche Schäden, wie beispielsweise Hochwasser, nicht kurzfristig abgeschlossen werden, bevor ein Unwetter erwartet wird.

zerstörtes Haus
mit der richtigen Versicherung ist man bestens vorbereitet, falls es zu einem Schaden kommt.

Allerdings sollte man dabei bedenken, dass nicht nur das Gebäude gegen diese Schäden versichert sein sollte, sondern auch der Hausrat. Somit sind nicht nur die Schäden am Gebäude abgesichert, sondern auch die Dinge im Gebäude, die durch Hochwasser oder ähnliches zerstört werden. 

Trotz des bekannten Klimawandels und dem Risiken eines Hochwassers haben einige Versicherungsnehmer die zusätzlichen Elementarschäden abgelehnt. Doch im Zuge der Katastrophe haben viele über dieses Thema nachgedacht und auch die Versicherungsunternehmer selbst berichten von einer erhöhten Nachfragen.  

Bildquelle:

https://pixabay.com/de/photos/haus-immobilien-hände-versicherung-5902664/

https://pixabay.com/de/photos/haus-brand-home-feuer-gefahr-1548280/

Von Rebekka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung